Schularzt

Dr. Peter Klopf

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Arzt für Psychosomatik

Telefon: +43 (0) 2236 / 46 742 – 18
Mail: peter.klopf@sportgymnasium.at

Ordinationszeiten

Montag, 7:45 – 11:00
Mittwoch, 7:45 – 12:45
Donnerstag, 7:45 – 12:00
Freitag, 7:45 – 10:15

  • einmal jährliche Vorsorgeuntersuchung (Schwerpunkt Orthopädie, Herz, Augen und Zähne)
  • Untersuchung zur Feststellung der Sporttauglichkeit vor Schikursen und Sommersportwochen
  • verlässlicher Ansprechpartner für alle physischen und psychischen Probleme und Nöte mit Schweigepflicht gegenüber Eltern und Lehrern
  • Impfungen
  • Erstversorgung bei Unfällen während des Unterrichts
  • Ausstellen von Turnbefreiung bzw.- schonung nach Untersuchung und/oder Entschuldigung durch die Eltern
  • Vorträge für Schüler (Aids-Hepatitis, Verhütung, Ernährung etc.)
  • NEU: Führerschein-1.Hilfe-Kurs ab der 7. Klasse
Mein Sandkastenfreund Michael ist Ziviltechniker und Lehrer an der HTL Mödling. Obwohl ich ihn und seine Schüler wiederholt bei sportlichen Projekttagen begleitet habe, hätte ich früher nicht gedacht, dass ich auch Schularzt werde. Doch der Mensch denkt und Gott lenkt…
So ist mein Karriereweg in die Schule untypisch und ich nutze die Gelegenheit, mich kurz vorzustellen.

Nach dem Turnus habe ich in den Jahren 1997 und 98 in der Schweiz in einer Klinik für Psychosomatik und Psychiatrie gearbeitet. Nach der Rückkehr in die Heimat habe ich mich auf Innere Medizin und in weiterer Folge auf Kardiologie spezialisiert, wobei es mir immer wichtig war, Menschen zu helfen, dass sie in Bewegung kommen. Begleitend absolvierte ich die Ausbildung zum Arzt für psychosomatische Medizin.

Ich bin selbst Vater von 3 Kindern, von denen zwei das Sportgymnasium besucht haben bzw. noch besuchen, daher kenne ich die Schule schon lange. Mit meiner Tochter war ich vor Jahren beim Tag der offenen Tür und dachte mir: So eine Schule hätte ich auch gerne besucht…
Je mehr Menschen mit ihren Lebens- und Leidensgeschichten ich im Rahmen meiner Arbeit kennen gelernt hatte, desto mehr zog es mich zu den Jugendlichen. Mir wurde klar, dass kleine Weichenstellungen in der Jugend im Laufe von 10, 20, 30 Jahren große Auswirkungen haben.

Und dann kam es so: Nach 21 Jahren im Krankenhaus wagte ich 2013 den Schritt in die Selbständigkeit als Wahlarzt für Innere Medizin, Kardiologie und Psychosomatik in der Praxisgemeinschaft Südstadt. Zeitgleich wurde für das Sportgymnasium ein neuer Schularzt gesucht und so entschloss ich mich zur Bewerbung.

Nach den ersten Monaten am Sportgymnasium merke ich, dass ich angekommen bin. Ich liebe die Arbeit mit den jungen Leuten, schätze die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Lehrern und der Direktion.

Neben den notwendigen Untersuchungen, den Erste-Hilfe Leistungen und der beratenden Tätigkeit für Lehrer und Direktion konnte im psychosozialen Bereich ein erster Schwerpunkt gesetzt werden, den ich unbedingt weiter ausbauen will.

Ich habe es auch sehr genossen, die 6. Klassen im Schuljahr 2014/15 auf ihrer Schilehrerausbildungswoche nach Dienten zu begleiten und es hat sich gezeigt, dass ein „Teamarzt“ für so große Sportwochen sehr hilfreich ist. Nebenbei konnte ich auf meine alten Tage auch die Begleitschilehrerausbildung absolvieren, um auch in Zukunft Schüler begleiten zu können.

Wir Ärzte sollen präventiv und kurativ, also sowohl vorbeugend als auch heilend oder zumindest lindernd tätig sein. Das ist mir ein Herzensanliegen. Ich bin dankbar, das nun in Schule und Praxis konkret umsetzen zu können und freue mich auf viele Jahre der Zusammenarbeit am Sportgymnasium.

Dr. Peter Klopf