Beurteilungskriterien

Die angeführten Beurteilungskriterien gelten, wenn durch den jeweiligen Fachlehrer bzw. die jeweilige Fachlehrerin keine anderslautenden bekannt gegeben wurden.

Beurteilungskriterien im Fach Bildnerische Erziehung / Technisch Werken


 

Mag. Harisch Michaela:

Mitarbeit:

  • Mappe und die geforderten Arbeitsmaterialien sind am Anfang der Stunde mitzuhaben
  • Aufpassen welche Arbeitsschritte zu erledigen sind
  • Weiterführen der Arbeit – nur tratschen und essen sind zuwenig!!
  • Mitarbeiten bei der mündlichen Stundenwiederholung

Praktische Arbeit:

  • Termingerechte Abgabe der Arbeiten
  • Themenorientiertes Arbeiten
  • Technikorientiertes Arbeiten
  • Künstlerische Begabungen dürfen nicht in die Note einfließen!!!

Mappenführung:

  • Alle Arbeiten werden in die Mappe notiert mit Füllfeder oder Kugelschreiber
  • Alle Tafelskizzen werden abgezeichnet mit Bleistift, gegebenenfalls mit Buntstift
  • Kopierte Arbeitsblätter werden in Klarsichtfolien gegeben
  • Arbeitsskizzen kommen auch in Klarsichtfolien in die Mappe

Mag. Doby Christian

  1. Praktische Arbeit (die grundsätzlich eine stärkere Gewichtung in der Gesamtnote einnimmt) und
  2. Mitarbeit (die eher eine schwächere Gewichtung in der Gesamtnote einnimmt)

Die praktische Arbeit macht den Hauptteil der Gesamtnote aus. Hierbei wird vom Lehrer eine Aufgabenstellung erläutert, die der/die SchülerIn praktisch umzusetzen hat. Durch die Abgabe der geleisteten Arbeit ist erst eine adäquate Benotung möglich. Die Benotung der praktischen Arbeit gliedert sich zumeist auf in:

  • Umsetzung der zu leistenden Aufgabenstellung
  • saubere/s arbeiten/Arbeiten (z.B.: Zeichnung: ist mit dem Blatt pfleglich umgegangen worden oder ist es zerknittert, hat Risse,…)
  • Genauigkeit (hängt jedoch sehr von der jeweiligen Aufgabenstellung ab )
  • Kreativität (konnte der/die SchülerIn eigene Ideen miteinbringen und wie hat er/sie sie dargestellt/umgesetzt?)
  • Vervollständigung der zu leistenden Arbeit

Zu erwähnen ist, dass sich die Beurteilungskriterien an die jeweilige Aufgabenstellung anpasst, da es immer wieder auch Aufgaben geben wird, wo z.B.: die Arbeit durchaus gewollt „schlampig“ oder ungenau umgesetzt werden soll. Diese Listung soll nur eine grundsätzliche Richtung aufzeigen.

Eine merkbare Mitarbeit kann die Gesamtnote positiv wie negativ beeinflussen; hierbei hängt es davon ab, in wie fern der/die Schüler/In Interesse an der Arbeit zeigt, mitarbeitet, kollegiales und soziales Verhalten zeigt oder eben durch störendes Verhalten bis hin zu Handgreiflichkeiten unter den SchülerInnen, Beschimpfungen, etc. sich negativ darstellt.

Beurteilungskriterien Biologie und Umweltkunde

Alle Leistungsfeststellungen werden als gleichwertig angesehen, doch werden Anzahl, Stoffumfang und Schwierigkeitsgrad berücksichtigt.
In den Naturwissenschaften hat die Kompetenzorientierung einen großen Stellenwert. Daher ist das Ziel, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, frei nach Franz E. Weinert, „Wissen in Können umzusetzen und sowohl Wissen als auch Können in neuen Situationen anzuwenden.“

1. Mitarbeit (Vgl. LBVO § 4)

  • Stoffwiederholungen: Diese beinhalten einen zusammenhängenden Bereich, beziehen sich jedoch auf die letzte Unterrichtsstunde. Die Kenntnis fachspezifischer Begriffe, die im Unterricht eine Voraussetzung darstellen, kann unabhängig vom Zeitpunkt der erstmaligen Behandlung verlangt werden.
  • Erledigung von Arbeitsaufträgen im Unterricht (z. B Führen der Mitschrift, Betrieb an Stationen, Mikroskopieren, Herstellen von Präparaten, Erledigen von Aufgabenstellungen) und zu Hause (z.B. Sammeln von Materialien, Erstellen eines Portfolios)
  • Beteiligung an Gruppenarbeiten, Teamkompetenz, Präsentationen
  • Referate mit Handout (Inhalt, Quellenverzeichnis)

2. Tests (Vgl. LBVO § 8)

Tests ermöglichen eine gleichzeitige Leistungsfeststellung über ein größeres, zusammenhängendes Stoffgebiet (12-16 Unterrichtsstunden). Pro Semester wird ein Test abgehalten. Die Testbeurteilung trägt bedeutend zur Gesamtnote bei.

3. Prüfungen (Vgl. LBVO § 5)

In Unterricht werden keine verpflichtenden mündlichen Prüfungen abgehalten, da pro Semester ein Test zu schreiben ist. Die Schülerinnen und Schüler haben das Recht, in jedem Semester eine Prüfung zu verlangen, sofern dieser Wunsch zeitgerecht geäußert wird.
Die Beurteilung der Mitarbeit trägt bedeutend zur Gesamtnote bei, wobei die Gewichtung der einzelnen Punkte vom jeweiligen Anteil am Gesamtunterricht abhängt. Zum Erreichen einer positiven Jahresnote muss mehr als die Hälfte der Gesamtleistungen positiv beurteilt werden.

Für Rückfragen stehen Ihnen die jeweiligen KlassenlehrerInnen gerne zur Verfügung!
Mit herzlichen Grüßen
die Fachgruppe Biologie

Beurteilungskriterien im Fach Deutsch

Um die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Semester- bzw. Jahresnote zu gewährleisten, werden im Folgenden die Beurteilungskriterien erläutert.

  • Schriftliche Leistungen: Schularbeiten, Diktate, Portfolios
  • Mündliche Leistungen: mündliche Prüfungen, Wiederholungen, Referate und Präsentationen
  • Kontinuierliche Mitarbeit: aktive Beteiligung am Unterrichtsgeschehen, Ausführung von Arbeitsaufträgen in der Unterrichtsstunde, sorgfältige und gemäß dem Arbeitsauftrag erledigte Hausübungen, Wiederholungen im Rahmen der Unterrichtsarbeit, gewissenhafte Korrektur von schriftlichen Arbeiten und Hausübungen, Beteiligung an Diskussionen, Gruppenarbeiten, Heftführung, etc.

Einfluss auf die Beurteilung nehmen auch die Teamfähigkeit des Schülers/der Schülerin und die Selbstkompetenz in der Erledigung von Arbeitsaufträgen sowie die Einhaltung von Terminen und Fristen.

Zum Erreichen einer positiven Jahresnote müssen die Anforderungen sowohl bei den Schularbeiten als auch bei der mündlichen und schriftlichen Mitarbeit in den wesentlichen Bereichen überwiegend erfüllt sein.

Beurteilungskriterien im Fach Englisch

Beurteilungskriterien im Fach Französisch und Spanisch

Download

Beurteilungskriterien im Fach Geographie und Wirtschaftskunde

Um die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Jahresnotenfindung zu gewährleisten, werden nachfolgend die Beurteilungskriterien für ein Schuljahr im Einzelnen angeführt.

  • Anforderungsbereich 1: umfasst hauptsächlich das Reproduzieren von Wissen.
  • Anforderungsbereich 2: umfasst (vorrangig) das Anwenden von Wissen.
  • Anforderungsbereich 3: erfordert vorrangig das Analysieren, Begründen und Bewerten.

Diese Kompetenzen werden im Rahmen des Unterrichts mittels folgender Überprüfungsformate evaluiert, die zugleich als Basis für die Notenfindung fungieren:

  • ein Test pro Semester
  • Mündliche Wiederholungen – die letzte(n) Stunde(n) betreffend
  • Mündliche Mitarbeit
  • Selbstkompetenz (Mitbringen der erforderlichen Unterrichtsmaterialien, Teamfähigkeit, aktive Beteiligung am Unterrichtsgeschehen: bei Einzel-, Partner undGruppenarbeiten, bei Diskussionen; bei der Erarbeitung von Neuem, bei der Anwendung von bereits Besprochenem;)

Zum Erreichen einer positiven Jahresnote muss mehr als die Hälfte der Gesamtleistung positiv beurteilt werden.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne die jeweiligen FachlehrerInnen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
die Fachgruppe Geographie und Wirtschaftskunde

Beurteilungskriterien im Fach Geschichte und politische Bildung

Download

Beurteilungskriterien im Fach Informatik

Um die Transparenz und Nachhaltigkeit der Jahresnotenfindung zu gewährleisten, seine im Folgenden die Beurteilungskriterien für Informatik kurz angeführt:

  • Mitarbeit: in den Unterricht eingebundene mündliche und schriftliche Leistungen; Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages; Leistungen bei der Erarbeitung neuer Lehrstoffe; Leistungen im Zusammenhang mit dem Erfassen und Verstehen von unterrichtlichen Zusammenhängen; Leistungen im Zusammenhang mit der Fähigkeit, Erarbeitetes richtig einzuordnen und anzuwenden.
  • schriftliche Tests
  • mündliche Prüfungen und Übungen: Wunschprüfung, Prüfung zu einem versäumten Test, Referat

Zum erreichen einer positiven Jahresnote muss mehr als die Hälfte der Gesamtleistungen positv beurteilt werden.
Einfluss auf die Beurteilung nimmt auch die Teamfähigkeit der Schülerin / des Schülers, ihre Selbstkompetenz in der Einhaltung von Terminen (z.B. bei der Abgabe von Arbeiten) und das Bereitstellen der Unterrichtsmaterialien.

Für Rückfragen stehen Ihnen die jeweiligen KlassenlehrerInnen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen,
die Fachgruppe Informatik

Beurteilungskriterien für das Fach Mathematik

Mitarbeit

  • Mitbringen aller Unterrichtsmaterialien (Heft, Bleistift, Geodreieck, Zirkel, …)
  • aktive und konstruktive Mitarbeit in der Stunde, auch bei Partner- und Gruppenarbeiten
  • sorgfältiges Führen des Schulübungsheftes
  • Leistungen bei Wiederholungen
  • Einhalten von Abgabefristen
  • Hausübungen
  • termingerechtes Erbringen aller Hausübungen (selbständiges Nachbringen im Krankheitsfall)
  • selbständige Erarbeitung aller Hausübungen
  • sorgfältige Verbesserung fehlerhafter Hausübungen

Schularbeiten

  • 1. – 4. Klasse: vier einstündige Schularbeiten
  • 5. – 7. vier zwei zweistündige Schularbeiten
  • 8. Klasse: eine drei- und eine vierstündige Schularbeit

Prüfungen

  • auf Wunsch des Schülers/der Schülerin einmal pro Semester möglich
  • können auch von der Lehrkraft angesetzt werden

Beurteilungskriterien für das Fach Musikerziehung

Die Beurteilungskriterien entsprechen dem neuen kompetenzorientierten Lehrplan im Fach Musikerziehung.

Dabei werden musikalische Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse schrittweise und kontinuierlich aufgebaut. Unter Anleitung erwerben die SchülerInnen Methoden und Strategien zum selbstständigen Umgang mit Musik. Die SchülerInnen können ihrem Alter entsprechend ihre Stimme wahrnehmen und gestaltend einsetzen, mit elementarem Instrumentarium (inkl. Vocal- und Bodypercussion) musizieren, musikalische Inhalte in Bewegungsabläufen darstellen und Klänge bewusst hören und erfassen.

Diese Fertigkeiten werden regelmäßig evaluiert. Einerseits gemeinsam mit den SchülerInnen in Form einer Selbstevaluation und nach folgenden Kriterien.


 

Unterstufe

Als Grundlage der Leistungsbeurteilung dienen fortlaufende Wiederholungen (mündliche, schriftliche und praktische), aktive Beteiligung am Unterrichtsgeschehen (Mitarbeit bei Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten, Diskussionen, Erarbeiten von neuen Inhalten) sowie das Erledigen von Arbeitsaufträgen bei der Erarbeitung und Sicherung des Stoffes im Unterricht und zu Hause.

Das Mitbringen der erforderlichen Unterrichtsmaterialien (Buch, Heft, Handouts…), eine sorgfältige, vollständige und leserliche Mitschrift sowie termingerechte, selbstständige und genaue Erledigung der Übungen stellen dazu die Vorraussetzung dar.

Eventuelle Tests und schriftliche Arbeiten dienen der weiteren Leistungsfeststellung.


 

Oberstufe

  • Tests
  • Fortlaufende Wiederholungen (mündlich, schriftlich, praktisch)
  • Mündliche Mitarbeitsleistungen
  • Schriftliche Mitarbeitsleistungen
  • Aktive Mitarbeit bei Singen, Musizieren und Bewegen
  • Aktive Beteiligung am Unterrichtsgeschehen
  • Erledigung von Arbeitsaufträgen im Unterricht und zu Hause

Das Mitbringen der erforderlichen Unterrichtsmaterialien (Buch, Heft, Handouts…), eine sorgfältige, vollständige und leserliche Mitschrift stellen dazu die Voraussetzung dar.

Einfluss auf die Beurteilung nehmen die Teamfähigkeit, Selbstkompetenz bei der Einhaltung von Terminen, Arbeitsaufträgen, sowie die kommunikative Kompetenz.


 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne während der Sprechstunden zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Reinhard Rauner
MMag. Georg Wiesmüller

Beurteilungskriterien im Fach Psychologie und Philosophie

Download

Beurteilungskriterien für das Fach Religion (röm./kath.)

  • Führung eines vollständigen, ordentlichen Heftes
  • Mitarbeit (rege Beteiligung am Unterricht, Teilnahme an Einzel- und an Gruppenarbeiten, Vorhandensein aller Unterrichtsmaterialien, …)
  • Stundenwiederholungen

Beurteilungskriterien für das Fach Religion (evangelisch)

Unterstufe

  • Mitarbeit
  • ordentliche und sorgfältige Führung einer Mappe
  • Stundenwiederholungen (Planitz) bzw. ein Referat pro Jahr (Rumpler)

Oberstufe

  • Mitarbeit
  • sorgfältiger umgang mit den Unterlagen (Mappe)
  • ein Kurzreferat bzw Erkenntnisbericht pro Jahr

Beurteilungskriterien im Fach Sportkunde

Download