In der 3. Klasse besuchen die IPP-Schülerinnen und Schüler den einstündigen Freigegenstand “Einführung in die Informatik”, der – so wie in der 1. Klasse die Unverbindliche Übung – wöchentlich stattfindet. Da es sich in der 3. Klasse um einen Freigegenstand handelt, werden die Schülerinnen und Schüler am Ende des Jahres benotet.
Neben den Merkmalen der flexiblen Stoffauswahl ist vor allem auch die besondere Rolle schülerorientierter Arbeitsformen hervorzuheben, die im Mittelpunkt der Unterrichtsarbeit stehen sollen und deren Ausbau ein eigenständiges Ziel darstellt.
Im Freigegenstand sollen Initiative, Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit der Schülerinnen und Schüler ebenso wie entsprechende kooperative und kommunikative Prozesse gefördert werden.
Die Schülerinnen und Schüler sollen Sicherheit in der Bedienung von Computern samt Peripheriegeräten, Geläufigkeit bei der Verwendung üblicher Anwendersoftware und grundlegende Kompetenzen im Umgang mit neuen Technologien insgesamt gewinnen und interessensorientierte Arbeiten mit neuen Technologien sowohl individuell als auch im Team durchführen können.

Folgende Inhalte werden im Freigegenstand Informatik in der 3. Klasse behandelt:

1. Wiederholung, Festigung und Erweiterung
– Internet
– eMail
– Writer
– Impress
– OpenOffice
2. Calc
– Zellen formatieren
– Rahmen
– Grundrechnungsarten
3. Xmind/Freemind
– Erstellen einer Mindmap mit Grafiken
4.  Audio- und Videobearbeitung
4. 1.  Audacity
– aufnehmen
– schneiden
– Nutzung von Effekten
4. 2. Windows Movie Maker, Cuttermaran o.Ä.
– Erstellen einfacher Videos
– Nutzung von Effekten
5. Lego-Roboter
– Kennenlernen von Programmierung •