Der Unternehmerführerschein (Entrepreneur´s Skills Certificate) der Wirtschaftskammer Österreich

1. Allgemeine Information:

Der Unternehmerführerschein ist ein Zusatzzertifikat auf freiwilliger Basis, das von SchülerInnen abgelegt werden kann. Ziel des Unternehmerführerscheines ist es, das wirtschaftliche Wissen schon früh zu stärken und die Wirtschaft als Motor für Arbeitsplätze und den sozialen Wohlstand eines Landes zu vermitteln. Der Unternehmerführerschein soll zu einer positiven Einstellung zur Wirtschaft im Allgemeinen beitragen und Schwellenängste zum Unternehmersein abbauen.
Zielgruppen sind SchülerInnen zwischen 10 und 19 Jahren der allgemein bildenden höheren Schulen, aber auch aller anderen Schularten.
Der Unternehmerführerschein besteht aus vier Modulen. Jedes Modul ist eine eigenständige und in sich abgeschlossene Einheit und wird mit einer eigenen Prüfung abgeschlossen.
Der Kurs zum abschließenden, betriebswirtschaftlichen Modul UP bringt die Lernenden auf das Niveau der Unternehmerprüfung.

Prüfungen:

Die Prüfungen zu den Modulen A bis C werden computerunterstützt an der Schule von einem externen Prüfer abgelegt. Die Prüfungen zum Modul UP werden generell an den Meisterprüfungsstellen der Wirtschaftskammer abgehalten.

Prüfungsgebühren:

Preis für Unternehmerführerschein UF: je 20,00 €/Modul für die Module A,B,C
Preis für Unternehmerprüfung UP: 134,00 €

2. Umsetzung im Rahmen von IPP in der Oberstufe:

Für die SchülerInnen der Oberstufe wird ein Wahlpflichtfach „Geographie und Wirtschaftskunde“ angeboten, das in der 6. und 8. Klasse stattfindet. Die SchülerInnen sollen dabei nach Möglichkeit Modul A und C in der 6. Klasse absolvieren, da diese Module zahlreiche Inhalte beinhalten, die im Rahmen des GWK-Unterrichts ebenfalls besprochen werden und Modul B und UP in der 8. Klasse. Es besteht aber auch die Möglichkeit, Modul B bereits in der 6. Klasse zu absolvieren und sich in der 8. Klasse auf das Modul UP vorzubereiten. Zu welchem Zeitpunkt die SchülerInnen die Prüfungen absolvieren, ist letztendlich ihre Entscheidung.

Jene SchülerInnen, die sich für dieses Wahlpflichtfach entscheiden, sollen die Module A bis C des Unternehmerführerscheines auf jeden Fall absolvieren, die Ablegung der Prüfung zum Modul UP geht über das geforderte Maß hinaus, die SchülerInnen werden aber im Rahmen dieses Wahlpflichtfaches auf diese Prüfung vorbereitet. Alle Inhalte, die zur positiven Ablegung der Prüfung zum Modul UP notwendig sind, werden im Rahmen des Wahlpflichtfaches besprochen.

 

3. Was bringt der Unternehmerführerschein?

• Der Unternehmerführerschein ersetzt die Unternehmerprüfung und schafft in diesem Bereich eine Gleichstellung mit Absolventen der BHS.
• Die Kosten sind erhebliche geringer als Unternehmerprüfungen im Rahmen anderer Ausbildungen (z. B.: Werkmeisterschule).
• Der Unternehmerführerschein ist ein Zusatzzertifikat auf freiwilliger Basis, das die spätere Arbeitsplatzsuche positiv unterstützen soll.
• Ein bereits während der Schulzeit erworbenes wirtschaftskundliches Wissen kann den Einstieg in ein wirtschaftliches Studium erleichtern, da die SchülerInnen mit wichtigen Begriffen und Vorgängen in der VWL und BWL bereits vertraut sind.
• Manche FH´s rechnen den SchülerInnen die Ablegung des Unternehmerführerscheines in Forms ECTS-Punkten oder Prüfungserlässen an.
• Die Ablegung von Prüfungen vor einer externen Prüfungskommission (speziell beim Modul UP, wo es auch eine mündliche Prüfung gibt) ist eine gutes “Training” für die Reifeprüfung.