Basketball: Auch U13 zieht ins Landesfinale ein!

Am 19. April trat die Basketballmannschaft unserer Schule im Bewerb D2m in Korneuburg zum Zwischenrundenturnier an. Angereist wurde per Bahn bei winterlichen Bedingungen. Gegner waren die Teams aus Korneuburg, Gerasdorf und Lilienfeld.

Im ersten Spiel musste das Sportgymnasium gegen die Heimmannschaft Korneuburg antreten. Nach vorsichtigem Beginn, es stand 4:2 nach dem ersten Viertel, stellte unsere Mannschaft bald klare Verhältnisse her. Unter der Führung der Kapitänin Franca Rödhammer fanden alle Spieler/innen ihren Rhythmus und bereits zur Halbzeit (21:2) war klar, dass uns Korneuburg nicht gefährlich werden würde.

Das zweite Spiel versprach mehr Spannung, ging es doch gegen Lilienfeld, ein bekannt unangenehmer und schwer zu spielender Gegner. Aber nahezu von Beginn an setzten die Maria Enzersdorfer die Akzente und zeigten eine mannschaftlich geschlossene Leistung in der Defense aus der Emma Tauchner besonders herausragte,  und offensiv hatten die Lilienfelder kein Rezept, um Sky Steinbach zu stoppen. 16 der insgesamt 28 Punkte gingen auf sein Konto, wobei er immer wieder mustergültig von seinen Mannschaftskolleg/innen eingesetzt worden ist.

Im dritten Spiel gegen Gerasdorf hatte der Betreuer der Maria Enzersdorfer die Gelegenheit neue Formationen auszuprobieren, auch diesmal  bestach die Equipe durch mannschaftliche Ausgeglichenheit und gewann souverän.

Fazit: Das Landesfinale wird eine spannende Sache werden. Wir werden im Kreuzspiel wieder auf die Mannschaft der NMS Traiskirchen treffen, welche sich in der anderen Gruppe überraschend dem BG Baden geschlagen geben musste. Mit den bisher gezeigten Leistungen sollte aber eine Medaille im Bereich des möglichen liegen.

Spielergebnisse:

Spiel 1: Maria Enzersdor : Korneuburg 38:8 (4:2,21:2,30:4,38:8)

Spiel 2; Maria Enzersdorf : Lilienfeld 28:20 (8:4,16:7,24:15,28:20)

Spiel 3: Maria Enzersdorf : Gerasdorf 34:10 (16:0,21:6,26:8,34:10)

Scorer aus 3 Spielen: Steinbach 24, Rödhammer 22, Tauchner 11, Preterebner + Schlief je 10, Scharinger 9, Zöschg 8, Schenz 4, Söllner 2, Beer;

Autor: Thomas Kopecky

2017-04-20T16:04:42+00:00 20. April 2017|