Im heurigen noch stattfindenden Landesfinale am Dienstag 10. März in Traiskirchen trafen wir nach souverän absolvierter Vor- und Hauptrunde im Kreuzspiel auf die Mannschaft der NMS Gerasdorf. Unsere Mädels ließen keinen Zweifel aufkommen und überzeugten von Beginn an mit aggressiver Defense und Tempobasketball. Schlussendlich wurde es ein klarer 54:2 Sieg und somit der Finaleinzug. Hier wartete die Heimmannschaft der NMS Traiskirchen auf uns. Auch die Traiskirchnerinnen hatten bisher alle ihre Spiele im Bewerb gewinnen können. Unsere Mädels starteten aber äußerst konzentriert und zogen unaufhaltsam davon. Mit 29:2 ging es in die Halbzeit und auch dann änderte sich wenig und ein sicherer 44:14 Finalsieg wurde eingefahren.

Fazit: Eine wirkliche geschlossene Mannschaftleistung brachte den Sieg. Ob wir uns noch für die Bundesmeisterschaft qualifizieren können, steht derzeit aufgrund des Corona-Virus in den Sternen. Das geplante Landesfinale gegen die Vereinsspielerinnen wurde vorerst auf nach Ostern verschoben. Wir werden abwarten wie sich die Lage entwickelt. Es wäre natürlich äußerst schade, wenn die Bundesmeisterschaft Ende April abgesagt werden würde, da wir hier gute Chancen gehabt hätten, hofft ein noch motivierter Coach Landauer

Scorer aus 2 Spielen: Reith 22, Krancic 20, Spieler 13, Scharner 10, Mensdorff + Eggenhofer je 9, Kühn 6, Kostovski 5, Pokorny 4, Hofmann, Paulus, Kasa,

Autor: Coach CL