Mit einem Vorrundenturnier startete der heurige Bewerb für unsere Mädels in Maria Enzersdorf. Die Gegner kamen aus Korneuburg, Gerasdorf und der NMS Baden (erfreulicherweise heuer erstmals mit einer Ex-Schülerin – Valerie Kovacic als Betreuerin dabei).

Coach CL hatte die Qual der Wahl und entschied gleich 15 Mädels das Vertrauen zu schenken, wobei pro Spiel nur 12 eingesetzt wurden. Rotation und Spielzeit für alle war also angesagt. Im Nachhinein betrachtet, änderte dies wenig am Spielfluss und an der Chancenauswertung in allen drei Spielen. Es wurde dem zahlreich erschienen SRG-Publikum ein Offensivspektakel geboten. Die Resultate 70:4 gegen Baden, 42:4 gegen Gerasdorf sowie 77:8 gegen Korneuburg spiegelten die Spielfreude der SRG-Mädels wieder, welche am heutigen Tag nicht gefordert wurden und einiges ausprobieren konnten.

Fazit: Eine großartige Leistung heute, mit unglaublicher Trefferquote. Die Gegner werden aber nicht so einfach bleiben und spätestens, wenn es um die Qualifikation für die Bundesmeisterschaft geht, kommen mit den Vereinsspielerteams aus Mistelbach und Gmünd andere Kaliber auf uns zu. Somit heißt es in den kommenden Wochen, Konzentration hochhalten, Abläufe automatisieren und mit der notwendigen Konsequenz zu Werke gehen, um das große Ziel im Frühjahr zu erreichen. Es ist noch ein weiter steiniger Weg dorthin, wo wir hinwollen resümiert ein zufriedener Coach Landauer.

Scorer aus 3 Spielen: Reith + Kühn je 33, Krancic 32, Spieler 24, Scharner 22, Mensdorff-Pouilly 15, Kostovski 8, Eggenhofer + Feher je 6, Hofmann + Pokorny je 4, Kasa 2, Paulus, Dörner, Zippelius;

Autor: Coach CL