Im heurigen Landesfinale der 3. und 4.Klassen trafen die Mädels von Coach Landauer im Kreuzspiel auf das BG Lilienfeld, welches mit 31:18 besiegt werden konnte. Im Finale reichte dann eine starke erste Hälfte (Halbzeitstand 25:2) um einen sicheren 34:14 Sieg zu erringen umso das große Ziel, welches wir uns im September gesteckt haben, nämlich zum einen unseren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen und zum anderen uns damit erneut für die Bundesmeisterschaft Ende Mai in Oberwart zu qualifizieren, zu erreichen.

Jetzt die Spiele im Detail:

Kreuzspiel: SRG – BG Lilienfeld (31:18)

Gegen den Vorjahresfinalisten legten unsere Mädels einen verhaltenen Start hin. Dank dem Trio Scharner-Vlajcic-Krancic führten wir aber nach Abschnitt 1 mit 6:4. Dann kam es bereits zur Vorentscheidung in Viertel 2, wo wir dank einer stark aufspielenden Kathi Reith uns auf 15:4 absetzen konnten. Die Defense stand felsenfest und Magda „macht das schon“ Vlajcic lehrte mit einigen Monsterblocks dem Gegner das Fürchten. Viertel 3 könnte man auch als die Lea Scharner Show bezeichnen. Nicht weniger als 10 ihrer 12 Punkte (und somit Highscorerin in diesem Spiel) erzielte sie in diesem Abschnitt und machte den Sack endgültig zu. Im letzten Abschnitt dann noch ein paar Szenen für die frenetisch anfeuernden Fans des SRG und der Sieg war mit 31:18 unser.

Finale: SRG – NMS Traiskirchen (34:14)

Wir wussten um die Stärken des Gegners, da sich beide Teams ja in der ersten Runde schon einmal begegnet waren. Mit Lenhart hatten die Traiskirchnerinnen eine sehr starke Spielerin in ihren Reihen – auf ihr lag das Hauptaugenmerk der SRG-Verteidigung. Sowohl Ana als auch Kathi und Magda machten hier einen tollen Job und hielten die Topscorerin des Gegners auf 4 Punkten im gesamten Spiel. Wie bereits oben erwähnt spielte man sich in Halbzeit 1 in einen Rausch und es gelang sehr viel. 7 von 12 Spielerinnen konnten Punkte erzielen und auch jene die keine erzielten zeigten kämpferisch eine Topleistung. Der klare Sieg ging mit 34:14 auch in  seiner Höhe in Ordnung.

Fazit: Gratulation zunächst einmal zum Landesmeister. Wir haben uns seit September gezielt auf diesen Moment vorbereitet. Es hat sich ausgezahlt. Jetzt heißt es aber den Fokus bereits auf die Bundesmeisterschaft, welche vom 20.-23.Mai 2019 in Oberwart stattfinden wird, zu legen. Eine Prognose die Chancen des SRG betreffend abzugeben ist äußerst schwierig. Zu rechnen ist aber damit, dass wir dort auf alle Fälle auch auf Vereinsspielerinnen treffen werden und da kann das SRG leider heuer keine einzige stellen. Die Favoriten sind somit andere. Wir werden uns aber in den verbleibenden Wochen konzentriert vorbereiten und dann sehen, was wir tatsächlich erreichen können. Vor allem im technisch und auch im teamtaktischen Bereich müssen wir uns auf alle Fälle noch steigern. Alleine die Teilnahme als Vertreter Niederösterreichs ist aber schon eine große Ehre.

Scorer im Landesfinale (2 Spiele): Scharner 19, Reith 13, Vlajcic 11, Krancic 10, Bachinger 4, Kostovski + Mensdorff-Pouilly, Eggenhofer + Schweighofer je 2, Spieler, Schuster, Neumann;

Autor: Coach CL