Nach starken Vorrundenleistungen in Deutsch/Wagram sowie in Korneuburg war die Erwartungshaltung für das Landesfinale (Oberstufe weiblich mit Vereinsspielerinnen) entsprechend hoch. Der veranschlagte Termin war im Nachhinein suboptimal, da es leider verletzungsbedingt zu einem Ausfall (Amelie Brunner) kam und das eingespielte Team sich erst neu finden musste.

Zudem – um die Dramatik aufrecht zu halten – wartete im Kreuzspiel gleich zu Beginn der vermeintliche Titelfavorit, das BORG Scheibbs. Und wie es das Schicksal so will, verloren wir knapp aber doch. Somit blieb den Damen das kleine Finale um Platz 3, wo sie aber souverän als Siegerinnen vom Feld gingen.

Kader: Rebecca Rihs (C), Nina Trauth, Nina Mader, Lisa Lischka, Marie Schruckmayr, Leonie Bisanz, Mavie Gutscher, Amelie Brunner

Autor: Mag. Stefan Gruber